Herzlich willkommen bei Manfred Frank, Ihre Erste Hilfe bei feuchten Wänden, einem nassen Keller, Schimmelbildung, Bautenschutz und Bauwerksabdichtung in Dortmund

Frank Innenmeisterbetrieb

Innungsmeisterbetrieb und Mitglied im Bund Deutscher Baumeister Architekten und Ingenieure e.V.

Seit über 30 Jahren Ihr zuverlässiger Partner im Ruhrgebiet, mit Sitz in Dortmund, in Sachen Abdichtung, Schimmelbeseitigung, Sanierung, Wasserschadenbeseitigung, Verpressen, Bekämpfung von aufsteigender Feuchtigkeit, Wärmedämmung und Baureparatur.


Ihr Keller wurde wegen mangelhafter oder nicht vorhandener Abdichtung feucht oder nass? Kein Problem! Als Meisterbetrieb ist mein Unternehmen auf die Sanierung ihres feuchten oder nassen Kellers und die restlose Beseitigung aller entstandenen Schäden spezialisiert. Bei einem Notfall bin ich selbstverständlich rund um die Uhr für Sie erreichbar.


Gerne berate ich Sie unverbindlich bei der Ermittlung von Ursachen und halte Ihnen Ihr Eigentum behaglich und wohngesund.

Wie entsteht ein feuchter Keller?


Ein feuchter oder sogar nasser Keller mindert nicht nur ihr Wohlgefühl aufgrund von Geruchsbelästigungen. Er ist immer auch ein Alarmsignal für den Zustand der Immobilie. Sehr schnell kann sich gesundheitsgefährdender Schimmel bilden und im schlimmsten Fall entstehen sogar Schäden an der Bausubstanz, deren Behebung immense Kosten verursacht. Mauersteine fangen an zu bröckeln und selbst behandelte Holzbalken werden morsch. Beides darf nicht sein und muss schleunigst unterbunden werden.

Deshalb muss Die Nässe schnellstens weg. Warten Sie auf keinen Fall zu, bis der Schimmel im nassen Keller da ist. Handeln Sie sofort! Vorher sollten Sie jedoch wissen, was die Ursachen der Feuchtigkeit sind. Nicht immer ist sofort klar,

woher der feuchte oder sogar nasse Keller eigentlich kommt. Sehr gerne bin ich Ihnen sowohl bei der Ursachenforschung als auch der folgenden Behebung und Sanierung wie zum Beispiel der Schimmelbeseitigung im Großraum Dortmund behilflich.

Was tun bei einem Wasserschaden?

Wegen des Klimawandels erleben wir immer häufiger heftige Unwetter bei denen plötzlich Wasser in der eigenen Wohnung oder im Keller steht. Um den entstehenden Schaden möglichst niedrig zu halten, ist schnelles Handeln gefragt. Liegt kein Unwetterschaden sondern Leitungswasserschaden vor, gilt es möglichst schnell die Wasserzufuhr an den Absperrventilen oder am Haupthahn abzustellen. Ist die Ursache auch ein ausgeprägter Starkregen oder Hochwasser, welches den Keller über Lichtschächte oder durch Rückstauklappen volllaufen lässt, sollte auf jeden Fall zunächst die Feuerwehr alarmiert werden um den Wasserschaden zu begrenzen. 


Um einen Kurzschluss oder Stromschlag zu vermeiden, sollten unbedingt sofort alle elektrischen Geräte abgesichert und, wenn notwendig, die Stromzufuhr unterbrochen werden. Um Folgeschäden wie Schimmelpilzbildung vorzubeugen, sollten dann mich hinzuziehen und ich helfe Ihnen bei der Entscheidung, welche Maßnahmen erforderlich sind. Denn in den meisten Fällen müssen nasse oder feuchte Wände und der Fußboden nach einem Wasserschaden professionell getrocknet beziehungsweise der Wasserschaden beseitigt werden. Ein normales beheizen und Lüften reicht in diesem Fall nicht aus.